Freitag, 3. April 2015

Ist es den Hype wert? Das Garnier Mizellen Reinigungswasser

Wahrscheinlich seid ihr schon übersättigt, was Posts über das Garnier Mizellen Reinigungswasser angeht. Aber ich muss euch meine Erfahrung und meine Meinung zu diesem Wässerchen mitteilen :)


Das Mizellen Reinigungswasser habe ich mir nicht selber gekauft, sondern es wurde mir von der Garnier Blogger Academy zum Testen zugeschickt. Und an dieser Stelle möchte ich nochmal betonen, nur weil ein Produkt mir zugeschickt wurde, heißt das nicht, dass ihr automatisch eine positive Bewertung bekommt. Ich lasse mir viel Zeit beim Testen der Produkte und bei mir bekommt ihr meine ehrliche Meinung.

Momentan sind ja alle sozielen Plattformen inklusive Blogs und Youtube voll von dem Garnier Mizellen Reinigungswasser. Es wird in den Himmel gelobt und bis jetzt habe ich kaum einen Beitrag gelesen / gesehen, welcher negativ über das Produkt spricht. Ob ich wohl auch zu dieser Gruppe gehöre? Dazu später mehr, kommen wir erst zu ein paar allgemeinen Informationen.

Was ist eigentlich ein Mizellenwasser?

Bei Mizellen handelt es sich um Wirkstoffe, die wie ein Magnet Unreinheiten, Make-up und überschüssigen Talg anziehen und so die Haut sanft reinigen. Man muss nicht großartig reiben, noch reizen die Mizellen die Haut. Sie sollen praktisch sanft wie Wasser sein, aber effektiv wie ein Reinigungsprodukt. Der große Vorteil ist, neben der schonenden Reinigung, die Einsatzmöglichkeit: es kann sowohl für die Augen, die Lippen als auch für die Gesichtshaut verwendet werden. Und es muss nicht abgespült werden.

Bei Garnier gibt es drei Versionen des Mizellen Reinigungswassers, die auch alle drei für die empflindliche Haut geeignet sind:

      • für normale Haut
      • für trockene Haut
      • für Mischhaut

Preislich liegt eine Flasche mit 400 ml Inhalt bei € 4,99.

Ich habe das Reinigungswasser für die normale Haut bekommen. Die Flüssigkeit befindet sich in einem transparenten Kunsstoffbehälter mit einem rosafarbenen Deckel und erinnert stark an das Bioderma, von dem ich persönlich nicht so begeistert bin. Insgesamt macht die Verpackung zusammen mit der Schrift einen etwas puristischen, aber schönen Eindruck. Alle Informationen findet man auf der Rückseite. Hier steht auch, dass die 400 ml Inhalt für ca. 200 Anwendungen reichen. Ich habe jetzt nicht mitgezählt, deshalb kann ich das nicht beurteilen. Ich verwende das Produkt drei Mal pro Tag (1 x morgens, 2 x abends) und sollte somit 66 Tage damit auskommen. Was ja etwas mehr als 2 Monate sind, da ich das Reinigungswasser jeden Tag verwende. Mal schauen, wann ich es ausbrauchen werde und ob die Schätzung passt.

Was die Inhaltsstoffe angeht, kann man sich natürlich ausgiebig darüber auslassen, ob diese gut oder schlecht sind. Da es sich hier aber nicht um ein Naturkosmetik-Produkt handelt, kann man auch nicht erwarten, dass man hier ohne "Chemie" auskommt. Genau sind folgende Stoffe enthalten:

Aqua, Hexylene Glycol, Glycerin, Disodium Cocoamphodiacetate, Disodium EDTA, Poloxamer 184, Polyaminopropyl Biguanide

 Laut Codecheck ist das Konservierungsmittel Disodium EDTA und das Tensid Poloxamer 184 entweder nicht oder nur eingeschränkt empfelenswert. Mich persönlich hat beides jetzt nicht gestört. Das Tensid kann man übrigens deutlich sehen, wenn man die Flasche schüttelt. Was mir aber sehr gut gefällt, ist, dass hier kein Alkohol zum Einsatz kommt.



 Wie wird es angewendet?

Die Anwendung ist wirklich sehr einfach. Die Flasche liegt sehr gut in der Hand und der Deckel lässt sich einfach öffnen. Man gibt sich etwas von der Flüssigkeit auf ein Wattepad und streicht damit über die zu reinigende "Fläche". Wenn man die Augen abschminken möchte, dann hält man am besten das Wattepad für einige Sekunden auf dem Auge. Dabei kann man ganz vorsichtig minimale Bewegungen nach rechts und links machen, um das Make-up zu lösen. Zum Abschluss muss es nicht mehr abgewaschen werden.

Und so habe ich es angewendet:

Zuerst nehme ich mir ein großes Wattepad, welches ich mit dem Mizellenwasser befeuchte. Damit reinige ich meine Augen. Ein großes Wattepad reicht vollkommen, um mein Augen-Make-up vollständig zu entfernen. Dann habe ich ein weiteres Wattapad (groß) befeuchtet und habe damit mein Make-up von meiner Gesichtshaut abgenommen. Danach habe ich mein Gesicht mit meiner aktuellen Reinigungsmilch gereinigt. Auch Morgens, nach dem Waschen, kommt das Garnier Reinigungswasser zum Einsatz. Hier befeuchte ich nur ein kleines Wattepad und gehe damit nochmal über mein Gesicht und meinen Augen. 




Und wieso mache ich das so?

Als erstes habe ich festgestellt, dass das Garnier Mizellen Reinigungswasser sehr gut das Augen-Make-up entfernt. Es ist tatsächlich fast so wie in der Werbung mit dem Küchentuch: man legt das Wattepad aufs Auge, wartet kurz und streicht es dann vorsichtig zur Seite. An dem Wattepad hängt dann fast die komplette Schminke, die man auf dem Auge hat. Noch zwei bis dreimal vorsichtig übers Auge gehen, und es ist komplett sauber. Meine Augen habe es sehr gut vertragen, es hat überhaupt nicht gereizt oder sich unangenehm angefühlt.

Bei der Gesichtsreinigung reicht es mir alleine nicht aus. Nach der Anwendung auf dem Gesicht fühlte sich meine Haut noch nicht komplett sauber an. Mir fehlt da auch der Einsatz von Wasser. Ich verwende das Mizellenwasser aber sehr gerne, um das Make-up erst mal grob abzunehmen, und danach kommt noch ein Reinigungsprodukt zum Einsatz. Danach fühlt sich meine Haut aber wirklich sauber an und noch besser, sie wird nicht gereizt. Vor dem Einsatz des Reinigungswassers habe ich immer feuchte Reinigungstücher verwendet, um das Make-up vor der Reinigung erst mal abzunehmen. Darauf kann ich nun verzichten.

Mein Fazit:

Das Garnier Mizellen Reinigungswasser ersetzt für mich die feuchten Reingungstücher und den separate Augen-Make-up Entferner. Es leistet, gerade im Augenbereich, einen tollen Job und das ohne die Haut aus dem Gleichgewicht zu bringen. Und ich kann es meiner Tochter zum Abschminken ihrer Mascara anbieten, denn so langsam geht es bei ihr los, dass sie sich ab und an die Wimpern tuscht.

Und nun der berühmten Frage, ob ich mir das Produkt nachkaufen würde: Ich behaupte zum jetzigen Zeitpunk "ja". Es ersetzt gleich zwei Produkte (mehr Platz für andere Dinge ;) ), ist effektiv und gut verträglich. Ich glaube, beim nächsten Mal wird es sogar das für die Mischhaut, die ich ja eigentlich habe.

Was sagt ihr zu dieser Art von Produkten? Wie schminkt ihr euch am liebsten ab? Und kennt ihr das Garnier Mizellen Reinigungswasser schon?

Kommentare:

  1. Liebe Mimi,
    Ich bin ein Freund von Mizellenwasser, weil es (wie du auch sagst) einen zusätzlichen Augenmakeup-Entferner beim Abschminken ersetzt. Ich habe gesehen, dass es diesen jetzt auch bei dm gibt. Ich bin noch mit meinen Vorräten zugange, würde das Wasser von Garnier gerne mal ausprobieren.
    Liebe Grüße, Bee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Bee,

      dieses Mizellenwasser ist wirklich toll, gerade weil es auch von meiner empfindlichen Haut so problemlos akzeptiert wird :). Wie das Rosacea ist, kann ich leider nicht beurteilen. Du hast ja doch eine etwas kompliziertere Haut. Wenn du magst, kann ich dir etwas abfüllen. Meins ist für die normale und empfindliche Haut.

      Liebe Grüße
      Mimi

      Löschen
  2. Hey Mimi,
    danke dir für deinen Kommentar auf meinem Blog! ♥
    Ich habe das Mizellenwasser auch getestet und bin überzeugt davon. Damit bekommt man speziell Mascara viel schneller runter als mit Wasser. Seit ich es habe ist es bei mir in ständiger Verwendung. :)
    Liebste Grüße
    Caro

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Caro,

      sehr gerne, danke dir auch für deinen Besuch auf meinem Blog :).

      Genau so geht es mir auch und leider habe ich das Mizellenwasser jetzt aufgebraucht. Ich muss noch ein anderes Reinigungsmittel aufbrauchen und dann werde ich es mir auf jeden Fall nachkaufen. Es ist einfach effektiv und das zu einem attraktiven Preis :)

      Liebe Grüße
      Mimi

      Löschen